| Stadt-Informationen EURIP Cities

Sitemap

Das Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa maßgeblich mitgeprägt

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten Übersicht

Artikel suchen

title

Surftipps

Surftipps
ID: b589f8dc08b19205203446f59362e40b
Das Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa maßgeblich mitgeprägt (Bildung und Kultur)

Das Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa maßgeblich ...

Das Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa maßgeblich mitgeprägt

Auf der 21st European Conference on Artificial Intelligence, die im August 2014 in Prag stattfand, wurde die Augsburger Informatikerin Prof. Dr. Elisabeth André für ihre herausragende Forschungsarbeiten ausgezeichnet und in die Reihe der ECCAI Fellows aufgenommen. Das ECCAI Fellow Programm wurde 1999 vom European Coordinating Committee for Artificial Intelligence eingeführt, um Forscherinnen und Forscher zu würdigen, die maßgeblich das Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa geprägt und zu dessen Weiterentwicklung beigetragen haben. In den letzten 15 Jahren wurde die Auszeichnung an knapp zwei Dutzend deutsche Forscherinnen und Forscher verliehen. Mit der Ernennung Andrés gibt es nun drei ECCAI Fellows in Bayern.

Elisabeth André studierte Informatik und Mathematik in Saarbrücken, promovierte dort und leitete mehrere Projekte im Bereich "Intelligente Multimediale Benutzerschnittstellen" am damals dort neu gegründeten Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Ihr Spezialgebiet ist die Mensch-Maschine-Interaktion, ihre Forschungsinteressen sind u. a. Interaktionstechniken für virtuelle Charaktere und anthropomorphe Roboter, die Computersimulation von emotionalen und sozialen Verhaltensweisen sowie computerbasiertes Rollenspiel für emotionales und soziales Lernen. Mit ihren Methoden zur computerbasierten Analyse von Körpersignalen ebnet sie den Weg zu gänzlich neuen pädagogischen und therapeutischen Einsatzfeldern.

In der Leopoldina und in der Academia Europaea

Zu den wissenschaftlichen Preisen und Auszeichnungen, auf die die Informatikerin verweisen kann, zählen u. a. der Europäische "Information Technology Innovation Award" (IT Prize), 1995, der RoboCup Scientific Award, 1998, und die Alcatel-Lucent Fellowship am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart (IZKT), 2007. Im Jahr 2010 wurde Elisabeth André zum Mitglied der "Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina" ernannt und in die Academia Europaea gewählt. Zudem ist sie in der Excellenz-Datenbank "AcademiaNet" vertreten.

Lässt sich Empathie simulieren?

Am 28. September 2014 hält Elisabeth André einen öffentlichen Vortrag über ihre Arbeiten zur computerbasierten Simulation emotionaler menschlicher Fähigkeiten im Rahmen des Symposiums "Das soziale Gehirn: Neurowissenschaften und menschliche Bindung", das vom Nürnberger Hands-on-Museum "turmdersinne" organisiert wird (siehe http://www.turmdersinne.de/de/symposium/symposium-2014). Der Titel von Andrés Vortrag lautet "Lässt sich Empathie simulieren? Empathische Reaktionen und ihre Modellierung im Computer".


Kontakt:

Prof. Dr. Elisabeth André
Multimodale Mensch-Technik-Interaktion
Institut für Informatik der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon -49(0)821-598-2341
andre@informatik.uni-augsburg.de
Nachrichten Interaktiv
Interaktiv Artikel bearbeiten
Themenwolke
Artikeldetails
Kategorie
Bildung und Kultur
Lokaler Bezug des Artikels
Deutschland
Augsburg (Bayern) Informationen zu Augsburg
Urheber des Artikels
(pressrelations)
zur Autorenhomepage
Ähnliche Nachrichten

Arbeiten an der EU-Datenschutzreform unmittelbar vor dem Abschluss

Bildung und Kultur 2015-12-17 10:10:57

Gestern Nacht haben sich die drei europäischen Institutionen Rat, Parlament und Kommission über den endgültigen Wortlaut der Datenschutz-Grundverordnung und der Datenschutz-Richtlinie für den Polizei- und Justizbereich geeinigt. Vorausgegangen waren knapp vierjährige Verhandlungen über die Reform des Europäischen Datenschutzes. Die Datenschutzgrundverordnung löst die seit 1995 geltende ...

Außenminister Steinmeier zum Gespräch zwischen dem russischen und dem türkischen Außenminister

Bildung und Kultur 2015-12-05 10:10:38

Am Rande der OSZE-Konferenz (OSZE: Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) in Belgrad sagte Außenminister Steinmeier heute (04.12.) zum Gespräch zwischen dem russischen und dem türkischen Außenminister: Dass die OSZE ein unverzichtbares Forum für den Dialog ist, hat auch das Treffen zwischen dem russischen und dem türkischen Außenminister bewiesen, das hier gestern am ...

Deutschland startet Initiative zur weltweiten Vermeidung von Lachgas-Emissionen

Bildung und Kultur 2015-12-05 10:10:38

Mit einer neuen Initiative will Deutschland den Klimaschutz bei der Herstellung von Salpetersäure voranbringen. Ziel ist es, die bei der Gewinnung von Salpetersäure anfallenden Lachgas-Emissionen bis 2020 weltweit zu stoppen. Salpetersäure ist eine Stickstoffverbindung, die auf der ganzen Welt zur Produktion von Düngemitteln verwendet wird. Die Initiative wird am Rande der Weltklimakonferenz ...

TerraX erbohrt 1,39 m mit 40,52 g/t Au in neuem Erzganghorizont auf Crestaurum Shear, Goldprojekt Yellowknife City

Bildung und Kultur 2015-12-05 10:10:37

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF - http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=292665) hat die Analysenergebnisse der ersten 19 Bohrungen (3.011 m) eines 41 Bohrungen umfassenden Bohrprogramms auf Crestaurum Shear erhalten, das auf ihrem Goldprojekt Yellowknife City (YCG), unmittelbar nördlich von Yellowknife in Kanadas Northwest Territories ...

Trittin: Syrien-Einsatz erschwert politische Lösung / Interview mit der Zeitung Das Parlament

Bildung und Kultur 2015-12-05 10:10:37

Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung "Das Parlament" (Erscheinungstag: 7. Dezember 2015) - bei Nennung der Quelle frei zur sofortigen Veröffentlichung- Der Außenpolitiker der Grünen, Jürgen Trittin, fürchtet, dass die Ausweitung der Bombardements in Syrien und die deutsche Beteiligung eine politische Lösung des Konflikts erschweren. "Dennoch muss man ...