| Stadt-Informationen EURIP Cities

Sitemap

Staatlich geförderter, bezahlbarer Wohnraum für Studierende: Bund muss mit ins Boot

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten Übersicht

Artikel suchen

title

Surftipps

Surftipps
ID: cccccb286c6d1dfc8d0a376507647a2b
Staatlich geförderter, bezahlbarer Wohnraum für Studierende: Bund muss mit ins Boot (Bauen und Wohnen)

Staatlich geförderter, bezahlbarer Wohnraum für Studierende: Bund ...

Staatlich geförderter, bezahlbarer Wohnraum für Studierende: Bund muss mit ins Boot

Auch wenn die Studentenwerke in einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen oder Thüringen mit unterschiedlicher staatlicher Unterstützung dieser Länder neue Wohnheimplätze für Studierende bauen, kann der Bedarf an bezahlbarem, studierendengerechtem Wohnraum nicht gedeckt werden. Die Länder sind daher bei der Förderung des Studentenwohnheimbaus dringend auf Unterstützung vom Bund angewiesen.

Das fordert das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der 58 Studentenwerke. In einer neuen Broschüre gibt der Verband zum Beginn des Wintersemesters 2014/2015 eine Übersicht, wie viele öffentlich geförderte Wohnheimplätze für Studierende es in Deutschland gibt und wie viele derzeit in den einzelnen Bundesländern gebaut werden.

Obwohl derzeit mehr als 11.000 Plätze in Bau oder geplant sind, rutscht gemäß den DSW-Angaben die bundesweite Versorgungsquote von öffentlich geförderten Wohnheimplätze in Relation zur Zahl der Studierenden auf weniger als 10% - das ist der tiefste Wert seit 1991.

"Wir würdigen ausdrücklich die Bemühungen der aktuell neun Bundesländer, die inzwischen den Studentenwohnheimbau über Zuschüsse, Förder- oder Darlehensprogramme unterstützen", erklärt DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde. "Aber der Bund muss dringend mit ins Boot und den Studentenwohnheimbau bei den Studentenwerken mit Zuschüssen fördern, damit die Studentenwerke zusätzliche, für Studierende bezahlbare Plätze schaffen können."

"Solche Bund-Länder-Programme gab es in den 1970er und 1990er Jahren", erläutert Meyer auf der Heyde. "Wo ein politischer Wille ist, da ist auch ein verfassungsrechtlich möglicher Weg."

"Und die Studentenwerke benötigen ebenso staatliche Förderung, um ältere Wohnheime so sanieren zu können, dass danach sozialverträgliche, von Studierenden bezahlbare Mieten auf dem Niveau der BAföG-Wohnkostenpauschale möglich sind. Für Sanierung und Neubau gilt: Nur mit staatlicher Förderung sind bezahlbare Mieten für Studierende realisierbar", so Meyer auf der Heyde.


Deutsches Studentenwerk e.V.
Monbijouplatz 11
10178 Berlin
Deutschland

Telefon: 030/29 77 27-10
Telefax: 030/29 77 27-99

Mail: dsw@studentenwerke.de
URL: http://www.studentenwerke.de/
Nachrichten Interaktiv
Interaktiv Artikel bearbeiten
Artikeldetails
Kategorie
Bauen und Wohnen
Lokaler Bezug des Artikels
Deutschland
Berlin (Berlin) Informationen zu Berlin
Urheber des Artikels
(pressrelations)
zur Autorenhomepage
Ähnliche Nachrichten

Ergonomisch heim- und handwerken - jetzt auch mit AGR-Gütesiegel (FOTO)

Bauen und Wohnen 2016-01-18 10:11:07

{#image-title}Selsingen (ots) - Wer kleinere oder größere Reparaturen in Haus und Garten selbst erledigt, kennt bestimmt das Gefühl, wenn am Tag danach der Rücken oder Muskeln und Gelenke in den Armen schmerzen: Die ungewohnte Arbeit, aber auch ungeeignete Handwerkzeuge fordern ...

Spektakuläre Häuser: Deutschlands Premium-Architektur-Magazin HÄUSER sucht für den HÄUSER-AWARD 2017 die besten ...

Bauen und Wohnen 2016-01-18 10:11:06

{#image-title}Hamburg (ots) - Bereits zum 16. Mal schreibt HÄUSER, das Premium-Magazin für Architektur, Design und anspruchsvolles Wohnen, den international renommierten Architekturwettbewerb HÄUSER-AWARD aus. Teilnahmeberechtigt sind Bauherren aus ganz Europa. Unter dem Motto ...

Gemeinsame Presseerklärung anlässlich der Jahresauftakt-Pressekonferenz der beiden Bauspitzenverbände - Deutsche ...

Bauen und Wohnen 2016-01-18 10:11:05

Berlin (ots) - "Wir blicken zuversichtlich auf das Baujahr 2016. Spürbare Impulse sind im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau zu erwarten. Aus heutiger Sicht rechnen wir mit einem Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe von 3,0 % auf ca. 103 Mrd. Euro. Dieses Wachstumstempo erwarten wir für den Hochbau und Tiefbau gleichermaßen. Für den Hochbau rechnen wir mit einem Umsatz von 66 Mrd. Euro und ...

Baufinanzierung 2016: Was sich im neuen Jahr für Immobilienkäufer ändert / Interhyp gibt einen Ausblick auf ...

Bauen und Wohnen 2015-12-31 10:11:37

München (ots) - Das neue Jahr wird zunächst mit günstigen Baufinanzierungszinsen starten, moderate Steigerungen im Jahresverlauf sind aber zu erwarten, berichtet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen. Wer eine Immobilienfinanzierung plant, müsse sich zudem auf Neuerungen bei gesetzlichen Regelungen und Fördermitteln einstellen. "Im Mittelpunkt stehen Themen ...

Bauherren-Schutzbund e.V. erweitert Serviceangebot für den Altbau / Pressemitteilung des Bauherren-Schutzbund e.V.

Bauen und Wohnen 2015-12-31 10:11:37

Berlin (ots) - Wohnkomfort erhöhen, Energie sparen, gesund leben, barrierefrei wohnen Bestand schlägt Neubau: Die Deutschen geben in der Summe deutlich mehr Geld für den Kauf und die Modernisierung von Wohnhäusern und Wohnungen im Bestand aus als für den Neubau von Eigenheimen und Eigentumswohnungen. Energetische Anforderungen und der wachsende Bedarf an altersgerechtem Wohnraum dürften ...