| Stadt-Informationen EURIP Cities

Sitemap

WAZ: Ex-Schiedsrichter Babak Rafati beklagt Mobbing im Profifußball

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten Übersicht

Artikel suchen

title

Surftipps

Surftipps
ID: cf9dd7116978d6dd9054e2c43bc8937e
WAZ: Ex-Schiedsrichter Babak Rafati
beklagt Mobbing im Profifußball (Sport und Freizeit)

WAZ: Ex-Schiedsrichter Babak Rafati beklagt Mobbing im Profifußball

WAZ: Ex-Schiedsrichter Babak Rafati beklagt Mobbing im Profifußball

Essen (ots) - Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati
(45) beklagt einen enormen Leistungsdruck und Mobbing im
Profifußball. Er habe den Fußball am Ende als eine Bedrohung
empfunden, die ihn in schwere Depressionen und in einen Suizidversuch
im November 2011 getrieben hätte. "Es gab immer nur Druck, es ging
ums Kleinmachen und Schwächen", sagte Rafati im Gespräch mit der
Sportredaktion der Funke-Mediengruppe (u.a. WAZ, NRZ, WR,
Donnerstagausgaben). Die letzten eineinhalb Jahre vor seinem
Suizidversuch bezeichnete er als "Höllenqualen". Inzwischen sei er
aber wieder gesund.

Trotz des Drucks habe er nie daran gedacht, seine Karriere
freiwillig zu beenden, sagte Rafati. Er sei als starker, auch als
arroganter Schiedsrichter bekannt gewesen. "Dieses Festhalten, dieses
Männerideal, durchhalten zu müssen, kostet Kraft." Heute wisse er,
dass auch Männer Schwächen zeigen dürften.

Um andere Akteure im Profifußball vor ähnlichen Erfahrungen zu
bewahren, kann sich Rafati vorstellen, den Deutschen Fußball-Bund
(DFB) und die Vereine zu beraten. "Ich spreche die Sprache der
Profifußballer und könnte vermitteln, wie ein Depressiver denkt und
wie sich Burn-out und Depressionen vermeiden lassen", sagte der
45-Jährige gegenüber der Sportredaktion der Funke-Mediengruppe.
Inzwischen arbeitet Rafati als Referent für Stress-Management in der
freien Wirtschaft.
Nachrichten Interaktiv
Interaktiv Artikel bearbeiten
Themenwolke
Artikeldetails
Kategorie
Sport und Freizeit
Lokaler Bezug des Artikels
Deutschland
Essen (Nordrhein-Westfalen) Informationen zu Essen
Urheber des Artikels
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
zur Autorenhomepage
Ähnliche Nachrichten

DFL Deutsche Fußball Liga GmbH: 31-2014 / Ligavorstand beschließt Einführung von Freistoßspray

Sport und Freizeit 2014-08-12 12:08:51

Frankfurt (ots) - Der Ligavorstand hat sich im Rahmen seiner heutigen Sitzung in Düsseldorf unter anderem mit Möglichkeiten zur Einführung verschiedener technischer Hilfsmittel im Profifußball beschäftigt. Nach den Erfahrungen der WM in Brasilien sprach sich der Ligavorstand einstimmig für eine Anwendung von Freistoßspray in der Bundesliga und 2. Bundesliga zum frühestmöglichen Zeitpunkt ...

neues deutschland: Behindertenschwimmer Iwanow beklagt fehlendes Mitsprachrecht von Sportlern

Sport und Freizeit 2014-08-08 12:07:51

Berlin (ots) - Der Berliner Schwimmer Sebastian Iwanow, der bei den Europameisterschaften der Behindertensportler in Eindhoven bereits zwei Titel errungen hat, spricht sich für parallele Meisterschaften von Athleten mit und ohne Handicap am selben Ort aus. "Für uns als paralympische Sportler wäre es super, wenn man so einen Wettkampf parallel machen könnte. Doch das entscheiden verschiedene ...

Care-Energy und Hamburger Fussball Verband - ein starkes Team (FOTO)

Sport und Freizeit 2014-07-26 12:10:47

{#image-title}Hamburg (ots) - Der Hamburger Energiedienstleister Care-Energy und der Hamburger Fußball-Verband haben eine weitreichende Zusammenarbeit zur Förderung der Ausbildung und Qualifizierung und des Hamburger Fußballamateursports in der Saison 2014/2015 vereinbart. Mit ...

Mitteldeutsche Zeitung: Sport/Handball Schiedsrichter-Chef wird bedroht

Sport und Freizeit 2014-07-26 12:10:45

Halle (ots) - Der Deutsche Handballbund (DHB) sorgt sich um die Sicherheit seines Schiedsrichterwartes Peter Rauchfuß. Wie die Mitteldeutsche Zeitung und Süddeutsche Zeitung in ihren Samstagsausgaben berichten, wurden im Januar und im Juli im Rahmen von Schiedsrichter-Lehrgängen in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) zwei Anschläge auf das Auto des 69-Jährigen verübt. Sowohl Rauchfuß als auch ...

neues deutschland: FARE kritisiert Fußballweltverband: FIFA arrangiert sich mit Rassismus in Stadien

Sport und Freizeit 2014-07-12 12:10:08

Berlin (ots) - Der Vorsitzende des Netzwerks Football Against Racism in Europe (FARE), Piara Powar, hat dem Fußballweltverband FIFA vorgeworfen, Rassismus von Fans bei der WM in Brasilien zu ignorieren. "Es ist eine großartige Weltmeisterschaft. Leider wird das Turnier aber von wiederholten rassistischen und homophoben Vorfällen auf den Tribünen getrübt", sagte Powar der in Berlin ...