| Stadt-Informationen EURIP Cities

Sitemap

Ludwig und Asch starten mit Zakspeed Mission Titelverteidigung im ADAC GT Masters

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten Übersicht

Artikel suchen

title

Surftipps

Surftipps
ID: cc316bed28c4c36608bece2ef3df0b12
Ludwig und Asch starten mit Zakspeed Mission Titelverteidigung im ADAC GT Masters (Auto und Verkehr)

Ludwig und Asch starten mit Zakspeed Mission Titelverteidigung im ...

Ludwig und Asch starten mit Zakspeed Mission Titelverteidigung im ADAC GT Masters

München (ots) -
- Meistermannschaft des Vorjahres greift auch 2016 nach dem Gewinn
des Fahrertitels
- Team aus Niederzissen setzt zwei neue Mercedes-AMG GT3 ein
- Champions Luca Ludwig und Sebastian Asch bilden eine
Fahrerpaarung

Das Team Zakspeed hat für die Saison 2016 des ADAC GT Masters eine
klare Zielsetzung ausgegeben: erfolgreiche Verteidigung des
Fahrertitels. Dafür verdoppelt Zakspeed den Einsatz und geht in
diesem Jahr mit zwei neuen Mercedes-AMG GT3 in der "Liga der
Supersportwagen" an den Start. Die aktuellen Champions Luca Ludwig
(27, Bonn) und Sebastian Asch (29, Ammerbuch) gehen mit der
Startnummer #1 in die "Mission Titelverteidigung", die Fahrer des
zweiten Mercedes-AMG veröffentlich Zakspeed im Rahmen des ADAC GT
Masters-Medientags am 4. April in der Motorsport Arena Oschersleben.

In der Saison 2016 werden die Karten im ADAC GT Masters neu
gemischt. In einem Starterfeld voller starker Piloten und vieler
neuer Supersportwagen muss sich auch Zakspeed beweisen.. "Wir hatten
in der ersten Saisonhälfte tolle Rennen, in der zweiten Hälfte sind
wir dann etwas eingeknickt und haben teilweise Fehler gemacht",
blickt Zakowski auf die Saison 2015 zurück. "Ich denke auf jeden
Fall, dass wir in diesem Jahr das Potenzial haben, wieder um den
Titel zu fahren. Es gib sicherlich einige Unbekannte, zum Beispiel
wie das neue Auto laufen wird, wie die Konkurrenten einzustufen sind
- aber ich bin zuversichtlich, dass wir von Beginn an vorn mitfahren
können."

Ludwig blickt auf die zehnte Saison des ADAC GT Masters voraus:
"Das Jahr wird sicherlich besonders hart, denn die Konkurrenz ist
sehr gut einzuschätzen. Aber wir haben uns auch über den Winter
verbessert. Wir haben ein neues Auto und müssen sicherlich noch
einiges lernen, aber wir sind strukturell und organisatorisch viel
besser aufgestellt als 2015. Ich hoffe natürlich, dass wir in diesem
Jahr auch wieder um den Titel fahren können."

"Ich freue mich schon sehr auf diese Saison", sagt Teamkollege
Sebastian Asch. "Wenn man einige der Namen im Starterfeld liest - das
ist schon eine starke Ansage. Viele Marken sind mit ihren neuen Autos
vertreten, und ich denke, da weiß momentan noch niemand, wer der
Favorit sein wird. Unser Ziel ist ganz klar die Titelverteidigung.
Schließlich haben wir auch die Nummer 1 auf dem Auto. Dafür müssen
wir geradestehen. Wir haben dieses Jahr eine neue Teamaufstellung mit
einem neuen Ingenieur und wenn wir dann alle bei den Testtagen in
Oschersleben das erste Mal zusammen auf die Strecke gehen, werden wir
sehen, wie unsere Chancen einzuschätzen sind."

Alle Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2016 live und in
voller Länge von SPORT1 im Free-TV übertragen. Das ADAC GT Masters
2016 startet vom 15. bis 17. April 2016 in der Motorsport Arena
Oschersleben. Tickets sind im Vorverkauf ab 20 Euro online unter
www.adac.de/motorsport erhältlich.

ADAC GT Masters-Kalender 2016

15.04. - 17.04.2016 Motorsport Arena Oschersleben
29.04. - 01.05.2016 Sachsenring
03.06. - 05.06.2016 Lausitzring (mit DTM)
22.07. - 24.07.2016 Red Bull Ring/Österreich
05.08. - 07.08.2016 Nürburgring
19.08. - 21.08.2016 Circuit Park Zandvoort/Niederlande
30.09. - 02.10.2016 Hockenheimring Baden-Württemberg

Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters
Nachrichten Interaktiv
Interaktiv Artikel bearbeiten
Artikeldetails
Kategorie
Auto und Verkehr
Lokaler Bezug des Artikels
Deutschland
München (Bayern) Informationen zu München
Urheber des Artikels
ADAC
zur Autorenhomepage
Ähnliche Nachrichten

Ruhiger Verkehr trotz Auftakt der Baustellensaison / Stauprognose für das Wochenende 8. bis 10. April

Auto und Verkehr 2016-04-05 10:10:14

München (ots) - In Schleswig-Holstein, Hessen und dem Saarland gehen an diesem Wochenende die Osterferien zu Ende. Dennoch können Autofahrer durchschnaufen: Lebhaften Verkehr mit Wartezeiten erwartet der ADAC lediglich auf den Autobahnen rund um die deutschen Ballungsräume. Dort beginnt nun die Baustellensaison. Reisende sollten daher während der Hauptverkehrszeiten etwas längere Fahrzeiten ...

Tanken im März teurer / ADAC: Teuerster Monat für Dieselfahrer, auch Benzinpreis höher (FOTO)

Auto und Verkehr 2016-04-02 10:10:21

{#image-title}München (ots) - Im März mussten Autofahrer an den Tankstellen wieder tiefer in die Tasche greifen - das zeigt die aktuelle ADAC-Monatsauswertung. Der Liter Super E10 verteuerte sich im Vergleich zum Februar um 1,5 Cent und lag damit im bundesweiten Durchschnitt bei ...

Strategische Kooperation für die Elektromobilität / Borgward, SAP, LG Electronics und Bosch schmieden Allianz

Auto und Verkehr 2016-04-02 10:10:19

Stuttgart (ots) - - E-Mobilitätsallianz für eine vernetzte Zukunft - Zusammenarbeit in den Bereichen Batterien, Antriebe und Industrie 4.0 - Ulrich Walker: "Ein bedeutender Meilenstein für die Borgward Group AG." Die Borgward Group AG macht den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem modernen Automobilunternehmen: Die langfristige strategische Kooperation mit dem Software-Unternehmen SAP, dem ...

Im Sommer in die ganze Welt / 124 Ziele im neuen Sommerflugplan / Premiere für Eurowings-Langstrecken (FOTO)

Auto und Verkehr 2016-03-29 10:10:26

{#image-title}Köln/Bonn (ots) - 124 Ziele, 41 Länder, 26 Airlines: Der neue Sommerflugplan des Köln Bonn Airport, der am 27. März in Kraft tritt, ist vollgepackt mit internationalen Traumreisezielen. Sommer-Premiere haben die Langstreckenflüge der Eurowings, unter anderem in ...

Im Ausland drohen drastische Bußgelder / ADAC informiert über Geldbußen für Verkehrsverstöße in 35 Ländern

Auto und Verkehr 2016-03-29 10:10:16

München (ots) - Wer Urlaub im Ausland macht, sollte die Verkehrsvorschriften des Landes gut kennen. In vielen europäischen Ländern sind laut ADAC die Bußgelder für zu schnelles Fahren, falsches Parken und Fahren unter Alkoholeinfluss viel höher als hierzulande. Spitzenreiter mit den höchsten Bußgeldsätzen ist Norwegen, gefolgt von Schweden und Italien. Wer 20 km/h zu schnell fährt, ...