| Stadt-Informationen EURIP Cities

Sitemap

„Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte ist ein kleiner aber feiner Beitrag im hessischen Energiemix“

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten Übersicht

Artikel suchen

title

Surftipps

Surftipps
ID: 3f084a33badda86ea982e4b490aff735
„Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte ist ein kleiner aber feiner Beitrag im hessischen Energiemix“ (Energie und Umwelt)

„Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in ...

„Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte ist ein kleiner aber feiner Beitrag im hessischen Energiemix“

„Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte ist ein kleiner aber feiner Beitrag im hessischen Energiemix“


Wiesbaden (pressrelations) - Minister Wilhelm Dietzel: „Gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte ist ein kleiner aber feiner Beitrag im hessischen Energiemix“ Wiesbaden, 11. Mai 2007 - Nr. 225 Der Hessische Minister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wilhelm Dietzel, hat heute die gewässerökologisch modernisierte Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte besucht: „Für eine nachhaltige Energieversorgung ist neben einer effizienten Energieerzeugung und einer stärkeren Nutzung von Energieeinsparpotentialen eine Steigerung des Anteils der erneuerbaren Energien unter Beachtung der Umwelt- und Naturschutzziele notwendig. Die regenerative und nahezu emissionsfreie Energieerzeugung aus Wasserkraft leistet einen kleinen aber feinen Beitrag zum erforderlichen Energiemix. Der Anteil der Wasserkraft ist dabei begrenzt durch die europäische Wasserrahmenrichtlinie und wird sich deshalb in der Summe kaum noch nach oben verändern lassen! Die Hessische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil an regenerativen Energien am Endenergieverbrauch von der derzeit noch 6 Prozent auf 15 Prozent im Jahr 2015 zu steigern. Ein ehrgeiziges, aber erreichbares Ziel.“ Anlässlich der Besichtigung der unter gewässerökologischen Gesichtspunkten modernisierten Wasserkraftanlage wies der Minister darauf hin, dass neben dem Vorteil der weitgehend emissionsfreien Energieerzeugung gegenüber fossilen Energieträgern von Wasserkraftanlagen jedoch auch eine Beeinträchtigung des ökologischen Gleichgewichts der Gewässer ausgehen könne. „Dies gilt es zu verhindern oder weitgehend zu minimieren“, sagte Minister Dietzel ergänzend. Er stellte weiter fest, dass durch die an der Wasserkraftanlage in Edermünde-Grifte durchgeführten Maßnahmen die für den guten ökologischen Zustand wichtigen Indikatoren wesentlich verbessert wurden. Mit der Errichtung des Borstenfischpasses sowie der Festlegung des Mindestwasserabflusses werden die an die Längsdurchgängigkeit und die Ökologie der Ausleitungsstrecke zu stellenden Anforderungen erfüllt. Weiter führt Minister Dietzel aus: „Mir ist klar, dass es intensiven Besprechungen und Abstimmungen bedurfte, um auftretende Konflikte, wie zum Beispiel zwischen Ökonomie und Ökologie zu lösen und somit eine optimale Anlage zu gewährleisten. Nur durch die konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit aller Beteiligten kann eine derartige Maßnahme realisiert werden. Insofern gilt mein Dank insbesondere Herrn Steinhagen, aber auch den Mitarbeitern des planenden Büros sowie der Umweltverwaltung. Ich meine, das Ergebnis spricht für sich. Eine Funktionskontrolle hat die Wirksamkeit des Borstenfischpasses gezeigt. So wurden im Rahmen einer Reusenbefischung über 600 Fische für den Zeitraum von 5 Tagen gezählt“, berichtete Wilhelm Dietzel erfreut. „Herr Steinhagen, da Sie auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Wasserkraftwerke sind, kommt dieser Wasserkraftanlage auch eine gewisse Vorbildfunktion zu. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns viele Nachahmer zu Gunsten des Klimaschutzes und des Gewässerschutzes“, sagte Minister Dietzel abschließend. Pressestelle
Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 815 1020
Telefax: 0611 - 815 1943
pressestelle@hmulv.hessen.de
Artikeldetails
Kategorie
Energie und Umwelt
Lokaler Bezug des Artikels
Deutschland
Steinhagen (Nordrhein-Westfalen) Informationen zu Steinhagen
Urheber des Artikels
Hessisches Ministerium für Umwelt, ländl. Raum u
zur Autorenhomepage
Ähnliche Nachrichten

Bundeswirtschaftsministerium steigert Sicherheit der Gasversorgung

Energie und Umwelt 2015-12-17 10:10:50

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat heute Eckpunkte für Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Erdgasversorgungssicherheit (PDF: 36 KB) veröffentlicht. Bundesminister Gabriel: "Mit den heute vorgestellten Eckpunkten wollen wir das bereits heute sehr hohe Niveau der Gasversorgungssicherheit in Deutschland weiter stärken und verbessern. Wir gehen den Weg, die ...

Wissenschaftlicher Pressedienst Chemie Nr. 57/15 der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

Energie und Umwelt 2015-11-26 10:10:15

Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie geht an Andreas Lutz und Stefan Schmatloch Entwicklung neuer Klebstoffe für den Fahrzeugbau Dr. Andreas Lutz und Dr. Stefan Schmatloch, bei Dow für Forschung und Entwicklung neuer Klebstofftechnologien verantwortlich, werden am 2. Dezember mit dem Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden Wissenschaftler im ...

Der alte Mann und das Eis

Energie und Umwelt 2015-11-25 10:10:35

WWF empfiehlt Dokumentation über einen Kronzeugen des Klimawandels Am Donnerstag kommt eine filmische Dokumentation über einen Zeugen des Klimawandels in die deutschen Kinos. Die Doku "Zwischen Himmel und Eis" http://bit.ly/1Nnxtjh begleitet den französischen Glaziologen Claude Lorius über fünf Jahrzehnte auf zahlreichen Expeditionen in das scheinbar ewige Eis der Antarktis. "Lorius ist ...

NABU: Experten bescheinigen der deutschen Klimapolitik Schwächen

Energie und Umwelt 2015-11-25 10:10:34

Tschimpke: Nachlässige Braunkohle-Politik fällt Bundesregierung auf die Füße - Klimaschutz im Verkehrssektor findet so gut wie nicht statt Wenige Tage vor Start der Weltklimakonferenz in Paris haben führende Wissenschaftler der Bundesregierung Schwächen in der deutschen Energie- und Klimapolitik bescheinigt. Das geht aus der Stellungnahme der Expertenkommission zum 4. Monitoring-Bericht ...

Vögel im Winter richtig füttern - Deutscher Tierschutzbund gibt Tipps für artgerechte Fütterung

Energie und Umwelt 2015-11-24 10:10:12

Insbesondere im Winter sind viele heimische Vögel auf menschliche Unterstützung angewiesen. Bei Frost und Schnee finden sie nicht mehr ausreichend Nahrung. Während einige Experten aufgrund der schlechten Umweltbedingungen für unsere Vögel sogar für eine ganzjährige Fütterung plädieren, wird diese von anderen als Eingriff in den Ablauf der Natur abgelehnt. Aus tierschützerischer Sicht ...